Caspar-von-Saldern-Verdienstmedaille

Neben der Ehrenbürgerschaft ist dies die h?chste Auszeichnung, die die Stadt Neumünster vergibt.

Die Medaille ist eine kreisrunde Goldmünze mit einem Durchmesser von 4,5 Zentimeter und einer St?rke von 5 Millimeter. Auf der Vorderseite zeigt sie das Bild Caspar von Salderns, auf der Rückseite das Stadtwappen umgeben mit den Worten ?Für Verdienste um die Stadt Neumünster“.

21. Juni 2017

Dr. Klaus-Peter Jürgens und Henning M?bius wurden mit der Caspar-von-Saldern-Verdienstmedaille ausgezeichnet. Stadtpr?sidentin Anna-Katharina Sch?ttiger und Oberbürgermeister Dr. Olaf Tauras verliehen ihnen im historischen Saal des Alten Rathauses die Medaille.

1. April 2009

Stadtpr?sident a.D. Hatto Klamt und Dirigent Hans-Georg Wolos wurden in einer Feierstunde im Alten Ratssaal geehrt. Die Begrü?ungsansprache hielt Stadtpr?sident Friedrich-Wilhelm Strohdiek.

9. Oktober 2006

Für ihr Lebenswerk bekamen Horst Bender und Werner Holling in einer Feierstunde im Ratssaal die zweith?chste Auszeichung der Stadt Neumünster verliehen. Stadtpr?sident Hatto Klamt hat die Medaille überreicht.

Weitere Ehrungen

Den Gesch?ftsleuten Nasrollah Hakimpour (> Laudatio) und Horst Schrinner (> Laudatio) wurde diese besondere Ehrung am 28. April 2005 zuteil.

Im Rahmen der festlichen Ratsversammlung zur 875-Jahr-Feier im Jahre 2002 wurde die Caspar-von-Saldern-Medaille an Dr. Christa Buchwald (Palliativstation im FEK und SHMF-Beirat), an Lieselotte Juckel (Kinderfreizeiten), an Herbert M?ller (Siedlerbund) und an Dr. Karl-Heinz Harbeck (Kulturdezernent) verliehen.

Im Rahmen der festlichen Ratsversammlung zur 850-Jahr-Feier wurde die Verdienstmedaille am 1. Juni 1977 in der Holstenhalle an Bürgermeister a.D. Max Kupfer, an Stadtpr?sident a.D. Walter Jansen, an Dr. Karl Schlabow (Textilmuseum) und an Lothar Heinz (Niederdeutsche Bühne) verliehen.

Allein die Aufz?hlung dieser Pers?nlichkeiten dokumentiert die Bedeutung dieser besonderen Auszeichnung.
Gem?? Satzung der Stadt Neumünster soll der Kreis der lebenden ausgezeichneten Pers?nlichkeiten die Zahl 15 nicht überschreiten.